6 Eigenschaften, die ein guter Prozessberater haben sollte

Kommunikationsstärke

Zuhören/ Fragensteller

Ganz anders sieht es aus, wenn Prozesse optimiert oder verschlankt werden sollen und der Berater deshalb auf die Akzeptanz der Mitarbeiter seines Mandanten angewiesen ist. Prozessberater und Organisationsberater müssen daher vor allem gute Kommunikatoren sein. Sie tun sich wesentlich leichter in ihren Umsetzungsprojekten, wenn sie Teamarbeit schätzen und es nicht nötig haben, andere Menschen ihre Überlegenheit spüren zu lassen.

 

http://www.zeit.de/karriere/bewerbung/2010-10/karriere-consulting/seite-2

Einfühlungsvermögen

Selbstreflexion/ Empathie für den Gegenüber

die Fähigkeit, eine gute persönliche Beziehung zu möglichst allen Akteuren des Veränderungsvorhabens aufzubauen, die von Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt ist, aber auch von kritischer Distanz und der Bereitschaft zur Auseinandersetzung

 

die Fähigkeit, die unterschiedlichsten Zielgruppen im Unternehmen sowohl im Einzelgespräch als auch in Diskussionen und bei Vorträgen zu erreichen und ihnen Mut zur Veränderung zu machen;

 

Flexibilität

ein Prozessberater muss sich immer wieder auf neue Situationen/Anforderungen einstellen. Dabei auch mal die eigenen Vorstellungen zurückstellen. Dass muss natürlich im Gleichgewicht sein. Er darf nämlich nicht zu wankelmütig sein, dass Ziel dabei nicht aus den Augen verlieren.

 

Lösungsorientiert/Nicht Problemorientiert

 

Abstraktionsvermögen

Komplexe Sachverhalte einfach und verständlich darstellen

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.